Boon Oude Geuze

Autor
Wolf
Erstellt
Dienstag, 13. Juni 2017
Bewertung des Tests
(1 abstimmen)
Aufrufe
1719 views
Boon Oude Geuze
  • Biersorte
    Sonstiges
  • Alkoholgehalt
    7,0%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Nein
  • Brauerei
    Brouwerij Boon nv
  • Stadt
    Halle-Lembeek
  • Land
    Belgien
  • Besonderheit
    -
  • Erworben bei: Getränke Rudat, Dortmund.

     

    Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Weizen, Hopfen.

     

    Design

    Recht schlichtes, langweiliges Design mit recht eintönigem, ausgeblichenem grün. Erinnert als Gesamtkonzept irgendwie an Sekt.

     

    Bieraussehen

    Die Schaumkrone ist angemessen, die Konsistenz eher durchschnittlich. Was auffällt, sind die dunklen Hefeklumpen in der Schaumkrone. Auch im Glas sieht man einige dicke Hefeteilchen herumschwirren. Farblich ist das Bier zwischen orange und rot einzuordnen.

     

    Geruch

    Sehr säuerlich im Grundton. Dazu sehr spritzig und nach Trauben, sodass die Verbindung zu Perlwein schnell hergestellt ist. Ebenfalls kann man die Hefe herausriechen.

     

    Geschmack

    Im ersten Moment perlt das Bier enorm am Gaumen. Die Rezenz ist stark. Dazu ist das Bier zunächst sehr süß, fast schon klebrig. Im Mittelteil wird es dann sehr sehr sauer. Dabei ist auch hier Traube deutlich zu erkennen, ebenfalls macht sich die Hefe bemerkbar. Der Abgang ist leicht bitter und sehr trocken, fast schon staubig. Unterm Strich kann man Parallelen zum Schaumwein ziehen, auch wenn man das Getränk schon als Bier erkennen kann.

     

    Fazit

    Geuze- und Lambicbiere sind schwer zu beurteilen, da sie in der Bierwelt sicherlich ein Exoten-Dasein führen. In Deutschland sind diese Biere kaum zu erhalten, obwohl Belgien um die Ecke ist. Um diese Biere vernünftig beurteilen zu können, braucht es schon einiges an Erfahrung. Dennoch ist das Boon interessant.

  • Design
    3-
  • Bieraussehen
    2-
  • Geruch
    2
  • Geschmack
    2-
  • Gesamtnote
    2-
Share this post
FaceBook  Twitter