Bamberger Hofbräu Rauch

Autor
Wolf
Erstellt
Mittwoch, 15. März 2017
Bewertung des Tests
(0 Stimmen)
Aufrufe
5022 views
Bamberger Hofbräu Rauch
  • Biersorte
    Sonstiges
  • Alkoholgehalt
    5,2%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Weyermann Braumanufaktur
  • Stadt
    Bamberg
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Erworben bei: Weyermann, Bamberg.

     

    Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe.

     

    Design

    Schlanke Flasche, ellipsenförmiges Etikett. Ansonsten recht unspektakulär mit rot und etwas gelb.

     

    Bieraussehen

    Die Flasche ist bis obenhin zum Kronkorken gefüllt, sowas habe ich auch noch nicht erlebt. Im Glas entsteht dann wirklich viel Schaum, der ziemlich grobkörnig ist und eher gering in der Haltbarkeit ist. Farblich ist das Bier dunkelorange bis bernstein, für ein Rauchbier sicherlich recht hell.

     

    Geruch

    Man kann das Rauchmalz zwar klar erkennen, dennoch ist die Intensität im Vergleich zu anderen Bamberger Vertretern sehr mau. Stattdessen wirkt es sogar minimal fruchtig und auch die Hefe ist zu vernehmen. Riecht insgesamt nicht verkehrt, man ist bei Rauchbieren aber sicherlich anderes gewohnt.

     

    Geschmack

    Rezent im Antrunk, danach wird es dezent rauchig. Der Rauch schmeckt schon schön fleischig, ist aber ansonsten nicht wirklich intensiv. Stattdessen wird es im Mittelteil leicht süßlich, um im Abgang dann nochmal etwas Bittere vom Rauchmalz mitzunehmen. Im weiterem Trinkverlauf nimmt das Aroma spürbar ab, das Bier wirkt jetzt fast schon wie ein südeuropäisches Lager, dass man allerdings gut runterziehen kann. Die Zutaten scheinen an und für sich nicht schlecht zu sein.

     

    Fazit

    Wird den Rauchpionieren keine Konkurrenz machen.

  • Design
    3-
  • Bieraussehen
    3+
  • Geruch
    3-
  • Geschmack
    3-
  • Gesamtnote
    3-
Share this post
FaceBook  Twitter