Ahornberger Landbier Hopfig Pils

Autor
Wolf
Erstellt
Dienstag, 05. Januar 2016
Bewertung des Tests
(1 abstimmen)
Aufrufe
2531 views
Ahornberger Landbier Hopfig Pils
  • Biersorte
    Pils
  • Alkoholgehalt
    4,8%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Frankenwälder Brauhaus GmbH
  • Stadt
    Naila
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen.

     

    Design

    Hier beim Ahornberger muss man tierisch aufpassen, fast wäre mir ein Fehler unterlaufen. Das "Ahornberger Landbier Würzig" wurde schon getestet. Da das Frontetikett identisch mit meiner Flasche ist, dachte ich, dass ich das "Würzig" auch in der Hand halte. Aber aufgepasst: Ein kleiner Schriftzug am Hals macht darauf aufmerksam, dass ich hier das "Ahornberger Landbier Hopfig Pils" trinke, was wiederum kein Landbier, sondern ein Bier Pilsener Brauart ist. Tückisch. Zum Design: Langweilige Farbgebung, die Zeichnung vom durstigen Mann gefällt mir auch nicht. Zudem ist die Flaschenform so ungünstig, dass die Buddel in keinen handelsüblichen Bierkasten passt.

     

    Bieraussehen

    Lauter Plöpp, viel Rauch entsteht. Die Schaumentwicklung ist mittelmäßig, die Konsistenz relativ grobkörnig und von geringer Haltbarkeit. Farblich finde ich hier ein eher blasseres gelb vor.

     

    Geruch

    Riecht schon relativ herb, kann allerdings nicht wirklich mit Frische überzeugen. Etwas grasig ist es hintenraus.

     

    Geschmack

    Im Antrunk zunächst rezent, dann verflacht sich das ganze aber und wird plötzlich sehr mild und eher schon wässrig. Etwas herb ist es, aber alles ziemlich zurückhaltend. Stattdessen wird es zwischendrin minimal süßlich und etwas blumig. Das Wasser ist ganz in Ordnung, eine gewisse Süffigkeit ist gegeben. Alles in allem ein solides, mildes Pils.

     

    Fazit

    Gute Rohstoffe, harmlos gebraut.

  • Design
    3-
  • Bieraussehen
    3
  • Geruch
    3
  • Geschmack
    3
  • Gesamtnote
    3
Share this post
FaceBook  Twitter