Karlsquell Naturtübes Weizen

Autor
BrausePaul
Erstellt
Freitag, 16. Dezember 2016
Bewertung des Tests
(3 Stimmen)
Aufrufe
1570 views
Karlsquell Naturtübes Weizen
  • Biersorte
    Weizen
  • Alkoholgehalt
    5,0 %
  • Behältnis
    PET
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Brauerei Braunschweig
  • Stadt
    Braunschweig
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Design:

    Das Design gibt sofort Aufschluss über die Preisklasse. Da gibt es echt nicht viel zu sagen.

    Geruch:

    Man kann erkennen, dass es ein Hefeweizen ist. Das ganze riecht aber recht alt und abgestanden. Das Malz erinnert an Zwieback. Eine leichte Fruchtnote ist auszumachen und erinnert am ehesten nach Orangenschale. Als letzte Nuance ist noch ein wenig Kleber auszumachen. Zu Gute kann man dem Bier halten, dass es nicht langweilig riecht. Aber das ganze wirkt sehr unrund.

    Aussehen:

    Der Bierkörper ist ziemlich Gelb mit einem leichten Orangestich. Die Schaumkrone entwickelt sich gar nicht und bildet danach einen sehr schwachen Kranz. 

    Geschmack:

    Absolut nicht vollmundig. Für ein Weizen ist der Körper sehr schlank und erinnert an Wasser. Kohlensäure ist gar nicht vorhanden. Im Antrunk merkt man ein leichtes Bananenaroma. Danach wird man aber von Hefe und gammligen Alkohol überrollt. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran und die Alkoholnote geht dezent zurück und es kommt alter Apfel dazu. Ich hab keine Ahnung, was das soll.

    Fazit:

    Wer ein stabiles PET Bier trinken will, sollte zu Zlatopramen greifen.

  • Design
    4
  • Bieraussehen
    4+
  • Geruch
    4
  • Geschmack
    4
  • Gesamtnote
    4-
Share this post
FaceBook  Twitter