Flensburger Malz

Autor
Strasser
Erstellt
Sonntag, 03. November 2013
Bewertung des Tests
(8 Stimmen)
Aufrufe
4259 views
Flensburger Malz
  • Biersorte
    Malzbier
  • Alkoholgehalt
    0,0%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Nein
  • Brauerei
    Flensburger Brauerei Emil Petersen GmbH und Co. KG
  • Stadt
    Flensburg
  • Besonderheit
    -
  • - traditionelles gut aussehendes Flensdesign
    - lauter und sehr spritziger Plöpp
    - Riecht sehr eckelhaft. Man hat das Gefühl nur einen Süßstoffcocktail vor sich zu haben.
    - Farbe ist sehr dunkel wie es sich für ein Malzbier gehört
    - Schaumkrone verschwindet schnell
    - Geschmack ist eigentlich nur eckelhaft künstlich. Will gar nicht wissen was da den Geschmack beeinflusst
    - Abtrunk ist leicht rauchig
    - dieser Geschmack ist echt ne abartige Zumutung
    - Gesöff ist besonders für Diabetiker geeignet. Da muss man ja echt Mitleid mit den Diabetikern haben, dass sie nur solch grausame Getränke sorgenfrei trinken können.
    - Geschmack verbessert sich nicht 
    - schmeckt nach abgestandener Cola
    - mittlerweile ist der Antrunk leicht wässrig
    - letzer Schluck erst sehr süßlich und dann relativ mild. Hinterlässt aber eine komische Note im Nachgeschmack
    - Note 5. Malzbier sollte ja vor allem als Erfrischungsgetränk einen guten Geschmack haben, da man es wegen des Geschmacks konsumiert und nicht um sich in einen Rausch zu trinken. Dafür ist dieses Malzbier aber nicht geeignet, da es wirklichen einen grausamen Geschmack hat. Da kann man sogar das Malz von Oettinger vorziehen. Das spart Geld und schont den Magen.

    Fazit: 5
    Strasser, 30.06.2008

     

    - Der Geschmack von dem Zeug ist einfach widerlich.
    - Bei jedem Schluck muss man die Fresse verziehen. Das Wasser schmeckt abgestanden (dabei schmeckt das Flens Wasser aus der Plöppflasche ziemlich gut) und statt Malz wird anscheinend Diät Süßstoff verwendet.
    Nach der Hälfte der Flasche gesellt sich dazu ein widerliches Röstaroma. Ich frag mich langsam, was der Schrott soll.
    - Das ist jetzt die fünfte Flasche, die ich von diesem Gebräu getrunken hab. Von der ersten Flasche hab ich mein Abendessen ausgekotzt, ansonsten wurde der Geschmack immer schlimmer.
    - An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich mir das Bier immer hole, wenn ich schlecht gelaunt bin. Zum Zeitpunkt des Tests sind wir durch Berlin gefahren, um in einem gut sortierten Getränkehandel neue Biere zu holen. Der Verkehr durch Berlin ist eine Frechheit, wir wurden dreimal von einem Landstreicher überholt, der zu Fuß unterwegs war! Auch die nicht geringe Anzahl an komischen Leuten ließ meine Laune komplett in den Keller sinken. Am Getränkemarkt angekommen habe ich mir das Flens Malz geholt, getreu dem Motto: wenn man schon schlecht drauf ist, dann richtig. Immerhin hat es dann richtig Spaß gemacht, Leute aus dem Wagen anzupöbeln.
    Fazit: Ein beschissenes Bier für beschissene Situationen

     

    Note: 5-,
    30.12.2013, BrausePaul

  • Design
    2-
  • Bieraussehen
    3
  • Geruch
    5
  • Geschmack
    5-
  • Gesamtnote
    5
Share this post
FaceBook  Twitter