Peters Kölsch

Autor
Kulle
Erstellt
Dienstag, 10. Dezember 2013
Bewertung des Tests
(5 Stimmen)
Aufrufe
5363 views
Peters Kölsch
  • Biersorte
    Kölsch
  • Alkoholgehalt
    4,8%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Peters & Bambeck Vertriebsverwaltungs GmbH
  • Stadt
    Köln
  • - Hier ist es also, das vielgespriesene Peters Kölsch. Die Gestaltung ist sehr traditionell mit den typischen Köln- und Kölsch-Farben (rot-weiß). Sieht ansprechend aus, ich erwarte ein typisches Kölsch.
    - Auf der Rückseite findet sich kein Etikett, Platz für einen Begleittext gibt es also leider nicht.
    - Die urige 0,3l-Flasche wartet mit einem praktischen Bügelverschluss auf.
    - Beim Öffnen ertönt ein lautes, druck- und kraftvolles "Plopp". Aus der Flasche schießt Rauch. Das Bier wirkt sehr frisch.
    - Es breitet sich der typische Kölsch-Geruch aus. Stark hopfenbetont. Zusätzlich meine ich eine leichte süße Note zu bemerken.
    - Es gibt sehr sehr viel CO². Das macht das Bier alles andere als süffig. Hier sitzt man vermutlich recht lange dran, obwohl es sich nur um eine 0,3l-Flasche handelt.
    - Der Geschmackstest beginnt mit dem Antrunk: Er gestaltet sich sehr spritzig, hopfig bitter-herb und alles andere als wässrig. Alles in allem typisch Kölsch.
    - Der Mittelteil bringt zusätzlich einen rauchigen Aspekt in die Geschmackskomposition ein. Das Bier ist ziemlich bitter. "Vollmundig" passt hier als Beschreibung sehr gut. Peters Kölsch ist ein sehr starkes, füllendes Bier.
    - So ist der Abgang ebenfalls, wie nicht anders zu erwarten, hopfig-bitter.
    - Der Nachgeschmack ist nicht übel. Natürlich steht auch hier der Hopfengeschmack im Vordergrund. Der Geschmack bleibt lange im Mund zurück, ist zusätzlich leicht rauchig. Nach einem abrundenden Malzanteil suche ich vergebens. Peteres Kölsch hält sich an die Kölsch-Konvention, es ist hopfenbetont. Lust auf mehr entsteht, und so ist die Bierflasche, trotz des hohen CO²-Gehalts wider Erwarten schnell leer.
    - Auch am Ende gibt es keinen Qualitätsabfall. Insgesamt eine konstante Leistung.
    - Fazit: Peters Kölsch ist nicht das billigste Bierchen, überzogen teuer ist es aber auch nicht. Hier weiß man, was man kriegt: Ein bitteres Hopfenvergnügen mit einem interessanten, vielseitigen Geschmack. Wer nicht auf bitteres Bier steht, der wird mit Peters Kölsch vermutlich nicht glücklich werden.

    Fazit: 2+
    kulle, 17.06.2008

  • Design
    2
  • Bieraussehen
    2
  • Geruch
    2+
  • Geschmack
    1-
  • Gesamtnote
    2+
Share this post
FaceBook  Twitter