Der Hirschbräu Heller Bock/ Doppel-Hirsch hell

Autor
Bob
Erstellt
Mittwoch, 10. Dezember 2014
Bewertung des Tests
(6 Stimmen)
Aufrufe
5382 views
Der Hirschbräu Heller Bock/ Doppel-Hirsch hell
  • Biersorte
    Bockbier
  • Alkoholgehalt
    6,5%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Der Hirschbräu Privatbrauerei Höss GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Sonthofen/Allgäu
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Design:

    Das Design ist etwas eigenartig und erinnert eher an das Gewinnerbild von einem Malwettbewerb für Kinder. Ein Steinbock trinkt ein Bier vor einer stilisierten Bergdorfidylle. Alles recht simpel gestaltet, aber trotzdem mal was besonderes. Zusätzlicher Bonuspunkt ist natürlich die Bügelflasche. 2

    Aussehen:

    Das Bier hat eine schöne Bernsteinfarbe, wie es sich für ein Bockbier gehört. Dazu gibt es einen feinen Kohlensäureanteil und eine feine, nicht sehr stabile Schaumkrone, die aber einen stabilen Schaumteppich hinterlässt. 2+

    Geruch:

    Der Geruch ist durchweg sehr süßlich und erinnert entfernt an Süßholz. 2+

    Geschmack:

    Der Helle Bock ist sehr süffig und süßlich, hat ein starkes Malzaroma. Außerdem erkennt man Orangen und Mandarinen. Insgesamt ein typisches Bockbier mit einer leicht herben Note. 1-

    Fazit:

    Der Helle Bock ist ein sehr gefälliges Bockbier und schmeckt definitiv nach mehr. Vom Geschmack her geht dieses Bier definitiv als gute bayerische Zwischenmahlzeit durch und kann fast uneingeschränkt empfohlen werden. Einzig Menschen mit Refluxösophagitis sollten hier vorsichtig sein. 2+

     

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Erworben bei: Trinkgut.

     

    Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt.

     

    Design

    Relativ schlichtes Elipsen-Etikett mit zwei sich duellierenden Hirschen drauf. Die Art der Zeichnung ist nicht unbedingt mein Favorit, dennoch gefällt mir das helle grün, was hier verwendet wird. Dieses wirkt angenehm frisch. 3+

     

    Bieraussehen

    Der Plöpp kommt verzögert, aber dann explodiert es. Die Schaumkrone fällt recht gering aus und ist auch sehr grobkörnig, sodass der Schaum schnell wieder verschwindet. Die Farbe ist - entgegen des Namens - alles andere als hell: Ein gut durchschnittlicher bernsteinton erstrahlt im Glas. 3

     

    Geruch

    Riecht schon relativ kräftig und hat eine klar definierte süße Note. Für ein Bockbier macht es einen ganz guten, frischen Eindruck. 2-

     

    Geschmack

    Sehr mächtig und vollmundig im Trunk. Das Malz ist tonangebend und sorgt für sehr süße, fast schon klebrige Noten. Es wirkt so, als wäre hier mit Traubenzucker gearbeitet worden, ist es aber nicht.  Die Fülle des Alkohols merkt man, den Alkohol an sich schmeckt man zum Glück kaum. Was man attestieren muss ist, dass dieser Bock durchaus süffig und gut zu trinken ist. 2-

     

    Fazit

    Ein guter, sehr süßer Bock. 2-
     

    Wolf, 19.05.2016

  • Design
    2-
  • Bieraussehen
    2-
  • Geruch
    2
  • Geschmack
    2+
  • Gesamtnote
    2
Share this post
FaceBook  Twitter