Bayerisch Zunftherrn Dunkle Weisse

Autor
Wolf
Erstellt
Dienstag, 11. April 2017
Bewertung des Tests
(2 Stimmen)
Aufrufe
4660 views
Bayerisch Zunftherrn Dunkle Weisse
  • Biersorte
    Weizen
  • Alkoholgehalt
    5,0%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    hergestellt für: Fristo Getränkemarkt GmbH
  • Stadt
    Buchloe
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Erworben bei: Fristo, Bamberg.

     

    Zutaten: Brauwasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe, Röstmalz.

     

    Design

    Viereckig geschnitten, hässliche braune Umrandung und schief geklebte Etiketten. Man sieht, dass es ein Preiseinstiegsbier ist. Löblich ist, dass kein Hopfenextrakt verwendet wird.

     

    Bieraussehen

    Etwas geringere Schaumentwicklung mit recht feinporigem Schaum. Die Haltbarkeit geht in Ordnung. Farblich ist das Bier dunkelbernstein bis hellbraun und eingetrübt.

     

    Geruch

    Leicht hefig, leicht fruchtig, vor allem nach Banane. Insgeamt etwas milder, dafür aber frisch. Unterscheidet sich kaum von handelsüblichen dunklen Weissbieren.

     

    Geschmack

    Sehr rezent im Antrunk und zunächst auch ein etwas dünnes Mundgefühl. Danach kommen fruchtige Noten zum Vorschein, die übliche Banane ist dabei tonangebend. Zudem ist es leicht hefig. Das Röstmalz ist kaum zu schmecken, es könnte sich auch problemlos um ein helles Weissbier handeln. Geschmacklich ist das Bier durchschnittlich, allerdings ist der Körper des Bieres zu dünn.

     

    Fazit

    Für ein Einsteigerpreisbier noch erträglich.

  • Design
    5+
  • Bieraussehen
    3+
  • Geruch
    3
  • Geschmack
    4+
  • Gesamtnote
    3-
Share this post
FaceBook  Twitter