Wuppertaler Brauhaus Winterbock Dunkel

Autor
Wolf
Erstellt
Freitag, 11. März 2016
Bewertung des Tests
(3 Stimmen)
Aufrufe
5671 views
Wuppertaler Brauhaus Winterbock Dunkel
  • Biersorte
    Bockbier
  • Alkoholgehalt
    7,0%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Wuppertaler Brauhaus GmbH
  • Stadt
    Wuppertal
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Erworben bei: Trink und Spar.

     

    Zutaten: Wasser, Helles Gerstenmalz, Dunkles Gerstenmalz, Hefe, Hopfen.

     

    Design

    Irgendwie sieht das Etikett sehr billig aus. Der Hintergrund sieht aus wie Laminat. Das Babyblau ist ganz nett, aber trotzdem wirkt das ganze nicht hochwertig. Hals- und Bauchetikett sind nicht gerade übereinander. 4+

     

    Bieraussehen

    Verzögerter, leiser Plöpp, kaum Rauchentwicklung. Die Schaumentwicklung ist eher mässig, der Schaum an sich außen fein mit grobkörnigen Bläschen in der Mitte. Farblich ist es hell- bis mittelbraun mit leichter Trübung. 2-

     

    Geruch

    Riecht zunächst nicht sonderlich stark. Das Malz ist leicht süßlich, auch kann man etwas eine Alkoholnote ausmachen. Trotzdem noch human. 3

     

    Geschmack

    Vollmundig im Antrunk, am Gaumen macht sich schnell ein leichtes Stechen breit, wie man es von Bockbieren kennt. Dann wird es sehr süß, fast schon klebrig oder an Honig erinnernd. Schmeckt wie Biere, die mit Zucker gebraut werden. Das dunkle Gerstenmalz kann man ebenfalls erkennen, da es minimal röstig ist. Den Alkohol schmeckt man zum Glück kaum heraus, dadurch ist dieser Bock auch ganz angenehm zu trinken. Gegen Ende bekommt der Abgang eine leicht herbe Note dazu. 3

     

    Fazit

    Ein süßer bergischer Bock. 3

    Wolf

    ------------------------------------------------------------------------

    Design:

    Die Etiketten der Brauerei sind alle nicht wirklich mein Fall. Der hellblaue Hintergrund passt zum Rest und auch zur Sorte überhaupt nicht. 4

    Aussehen:

    Brauner Körper mit leichter Trübung. Die Schaumkrone ist relativ fein und hat auch eine gute Größe, dazu ist die Haltbarkeit auch ganz in Ordnung. 3+

    Geruch:

    Etwas Malz und Karamell, dazu riecht es leicht vergoren. Für ein Bockbier ist die Intensität mittelmäßig, allerdings riecht es dabei doch schon ein wenig alkoholisch. 3

    Geschmack:

    Etwas Malz und Honig ist zu schmecken, es ist aber kein intensiver Bock. Dazu ist noch leicht vergoren. Trotz der geringen Intensität schmeckt es allerdings leicht fuselig und es hat eine unangenehme Süße, darunter leidet das Trinkvergnügen schon enorm. Der Abgang ist leicht bitter und die Süße zieht sich auch bis in den Abgang hinein. 4+

    Gesamt:

    Ein nicht so bekömmliches Bockbier. 3-

    Strasser, 31.05.2018

  • Design
    4+
  • Bieraussehen
    2-
  • Geruch
    3
  • Geschmack
    3-
  • Gesamtnote
    3
Share this post
FaceBook  Twitter