Köstritzer Schwarzbier

Autor
visch
Erstellt
Samstag, 16. Februar 2008
Bewertung des Tests
(26 Stimmen)
Aufrufe
5267 views
Köstritzer Schwarzbier
  • Biersorte
    Schwarzbier
  • Alkoholgehalt
    4,8%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Köstritzer Schwarzbierbrauerei GmbH
  • Stadt
    Bad Köstritz
  • - Flaschenaufmachung überzeugt durch gelungene Farbkombinationen
    - Antrunk sehr spritzig (überraschend für Schwarzbier)
    - anfangs sehr pilslastig mit Brotgeschmack
    - besonders angenehmer und langer Nachgeschmack
    - im Verlauf "beruhigt" sich das Bier
    - zum Ende hin weicher
    - insgesamt gut abgestimmt und abgerundet

    Fazit: 1-
    visch, 16.02.2008


    - Die Flasche hat ein edles, klassisches Design. Der Kronkorken wirkt gradezu erotisierend. Der gut abgestimmten Farbwahl (rot - schwarz - golden) sieht man an, dass diese Marke eine lange Tradition (gebraut seit 1543) vorweisen kann. Das wappenähnliche Logo, der Fraktur-Schriftzug und die goldene Farbe machen einen sehr guten ersten Eindruck. 
    - Das Etikett enttäuscht leider. Hier hätte gut mit Goethe, dem alten Schwarzbiertrinker Werbung gemacht werden können. Auch ein umfangreicher Informationstext fehlt, dafür gibt es unnötige Werbung für Merchandise-Artikel auf der Rückseite.
    - Der Moment der Wahrheit: Ich öffne die Flasche. Das Bier riecht angenehm mild, leicht rauchig, sehr anregend.
    - Beim Einschütten in das Glas bildet sich eine feine, recht stabile, Malzbier-ähnliche Schaumkrone. Sie ist vergleichsweise dunkel.
    - Das Bier selber ist schwarz und wenig lichtdurchlässig. Zusammen mit dem Schaum ergibt sich eine nette, anregende Farbkombination.
    - Der Antrunk gestaltet sich vergleichweise bitter. Er errinert etwas an frische Brotrinde. Von der Süße, die teilweise beim Schwarzbier verbreitet ist, merkt man hier nichts, die übertriebene Herbe eines Pils' bleibt auch aus.
    - Den Mittelteil kennzeichnet ein leicht rauchiges, brotiges Aroma. Ein treffenderes Wort als "vollmundig" fällt mir hier nicht ein. Der Geschmack dringt in die hintersten Ecken des Mundes ein, ist sehr ausgewogen, leicht bitter.
    - Der Abgang zeichnet sich durch eine zarte süße Note aus, von Sirupgeschmack kann allerdings keine Rede sein. Die Kombination aus Süße und brotigem Geschmack macht den Abgang zu einem ganz besonderem Erlebnis. Ein echtes Highlight!
    - Grade, als ich dachte, ich hätte den Höhepunkt des Bieres hinter mir, setzt der Nachgeschmack ein. Ich bin überwältigt. Er ist bitterer und extrem langanhaltend. Vorallem macht Lust auf den nächsten Schluck.
    Der letzte Schluck schmeck genauso wie der erste. Eine sehr konstante Leistung.
    - Das Bier hat nicht zu wenig und auch nicht zu viel CO2. Es ist nicht zu "spritzig", aber auch nicht zu lasch oder gar abgestanden. Hier wurde wirklich feinabgestimmt.
    - Köstritzer ist preiswert und in Deutschland weitesgehend verfügbar, es handelt sich hier nicht um eine rare, regionale Spezialität. Ungekühlt oder gar lauwarm empfiehlt sich das Bier allerdings wenig, der Geschmack wird übermäßig bitter.
    - Fazit: Eine wirklich gute Alternative zum allgegenwärtigen Standard-Pils. Preis-/Leistungsverhältnis ist absolut in Ordnung. Der Geschmack ist in allen Phasen hervorragend, die Gestaltung überzeugend. Der einzig negativ aufallende Punkt ist die bereits genannte Werbung auf der Rückseite, die das Traditions-Bier wirklich nicht nötig hat.

    Fazit: 1
    kulle, 14.06.2008


    Fazit (gesamt): 1

  • Design
    1-
  • Bieraussehen
    2+
  • Geruch
    1-
  • Geschmack
    1
  • Gesamtnote
    1

Kommentare  

Schwarzer Peter
+2 #1 Schwarzer Peter 2015-12-01 20:40
Geilstes Bier der Welt!!!!!!1111
Zitieren
Share this post
FaceBook  Twitter