Rügener Insel-Brauerei Baltic Farm

Autor
Wolf
Erstellt
Sonntag, 12. Februar 2023
Bewertung des Tests
(0 Stimmen)
Aufrufe
649 views
Rügener Insel-Brauerei Baltic Farm
  • Biersorte
    Ale
  • Alkoholgehalt
    6,5%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Nein
  • Brauerei
    Rügener Insel-Brauerei GmbH
  • Stadt
    Rambin auf Rügen
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Zutaten: Brauwasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Traubenzucker, Naturhopfen, Hefe.

     

    Design

    Alle Biere der Brauerei haben einen papierumschlag. Dieser sorgt dafür, dass kein Licht durchschimmert und das Bier weiter reifen kann. Wie man es optisch findet, ist Geschmackssache. Das hier ein Rind abgebildet ist, passt zur Sorte.

     

    Bieraussehen

    Mächtige Schaumentwicklung mit durchschnittlich feiner Konsistenz. Farblich geht das Bier Richtung goldgelb und ist zudem leicht trüb.

     

    Geruch

    Sehr hefig, das Weizenmalz kommt gut zur Geltung. Die Hefe erinnert an den belgischen Braustil. Zudem ist es recht süß und erinnert etwas an Traube und Schaumwein. Im Glas ebenfalls recht süß, perlig-moussierend, ein Hauch Pfeffer. Dazu die tonangebene Hefe. Interessant.

     

    Geschmack

    Gut rezent im Antrunk, sofort erinnert es an Perlwein, da es von Beginn an ebenfalls sehr trocken ist. Süß ist es so gut wie gar nicht, auch zeigt es wenig Fruchtnoten. Dafür ist der Abgang knackig herb und trocken und bringt leichte Pfeffernoten mit. Die Bittere spürt man noch minutenlang am Gaumen, das ist schon sehr beeindruckend. Das Geschmacksdiagramm auf der Flasche zeigt trockene, herbe, weinartige und fruchtige Noten an. Letzteres kann ich nicht bestätigen, ansonsten trifft es aber zu: Insgesamt ein hochwertiges Genussbier, dass sich sicherlich nicht zum schnellen Trinken eignet.

     

    Fazit

    Wiedermal außergewöhnlcihe Arbeit der Rügener.

  • Design
    3+
  • Bieraussehen
    3+
  • Geruch
    2
  • Geschmack
    2
  • Gesamtnote
    2
Share this post
FaceBook  Twitter