Paderborner Alt

Autor
Wolf
Erstellt
Freitag, 06. Dezember 2013
Bewertung des Tests
(8 Stimmen)
Aufrufe
3533 views
Paderborner Alt
  • Biersorte
    Alt
  • Alkoholgehalt
    4,8%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Paderborner Brauerei Haus Cramer KG
  • Stadt
    Paderborn
  • Besonderheit
    -
  • - Jetzt teste ich das Altbier der Paderborner Brauerei. Äußerlich ist das Bier nur durch die Farbe von den anderen Sorten zu unterscheiden. Das Alt ist in grün gehalten - sogar der Kronkorken ist grün. Also achtet man schon teilweise auf die äußere Gestaltung.
    - der Geruch in der Flasche ist eines Altbieres angemessen. Hinzu mischt sich eine leichte Hopfennote.
    die Schaumkrone ist sehr grobkörnig und verschwindet ziemlich schnell. Die Farbe ist ein schönes Bernsteinbraun.
    - im Glas dann ein ganz eindeutiger malziger Geruch.
    - der erste Schluck ist für ein Altbier verhältnismäßig herb. Nach und nach kommt ein Röstaroma durch, das an Kaffee erinnert. Insgesamt aber sehr lecker.
    - für ein Altbier ziemlich prickelnd und nicht muffig.
    - hat für ein Alt nicht diesen penetranten, muffigen Geschmack, der nur ein Bier trinken lässt. Die Röstnote ist angenehm dezent, das Bier ist angenehm zu trinken.
    - Im unteren Drittel nimmt das Bier dann konventionelle Alt-Strukturen an. Das Malz schmeckt nun deutlich „normaler“, der Geschmack nimmt zu.
    - der letzte Schluck bestätigt die Tendenz der Vorherigen. Insgesamt aber ein ordentlicher letzter Schluck. - Überraschend ist, dass dieses Bier ordentlich füllt, trotz des eher wässrigen Geschmacks.
    - Fazit: Einer der besseren Altbiere.

     

    Design: 2-

    Bieraussehen: 3

    Geruch: 3+

    Geschmack: 3-

    Gesamtnote: 3-


    Fazit: 3-
    Wolf, 23.07.2008

     

     

    Design

    Die Flasche ist im klassischen Paderborner-Stil gestaltet. Das Preissegment wird direkt erkennbar. Ein Meisterwerk.

     

    Aussehen

    Die Schaumbildung ist durchschnittlich stark, aber sehr instabil. Die Struktur ist mittel- bis feinporig. Nach kurzer Zeit ist der Schaum nur noch als leichter Überzug vorhanden, bleibt aber so bestehen. Die Farbe des Bieres ist dunkelbraun mit einem leichten bernsteinfarbigen Schimmer.

     

    Geruch

    Beim Geruchtest fällt zunächst ein süßes Aroma auf, das etwas künstlich wirkt. Darüber hinaus sind ein muffiger Alkoholgeruch und ein Röstaroma festzustellen.

     

    Geschmack

    Der Antrunk ist spritzig und wässrig. Beim Mitteltrunk kommt das Malz im geringen Maß hinzu. Das Bier ist kaum würzig und in diesem Teil ziemlich unspektakulär. Auch hier ist es überdurchschnittlich lebhaft und geringfügig voluminös.

    Beim Abtrunk entfaltet sich mehr vom Malzaroma. Zwar ist es nicht besonders stark. Jedoch überrascht es mich, dass es überhaupt noch kommt, weil der Teil davor so schwach war. Es wird auch etwas schwerer und bleibt recht lange mit einer deutlichen Brotnote als Nachgeschmack vorhanden. Der Hopfen kommt kaum zur Geltung.

     

    Fazit

    Über den Geschmack dieses Bieres lässt sich nicht viel sagen. Abgesehen vom Abgang ist es ziemlich wässrig und geschmacksarm. Die Brauerei hat beim Altbierbrauen einigen Nachholbedarf und kann von den traditionellen Herstellern noch einiges lernen.

     

    Design: 3+

    Bieraussehen: 2-

    Geruch: 4-

    Geschmack: 3-

    Gesamtnote: 3-

     

    visch, 19.12.2013

  • Design
    2-
  • Bieraussehen
    3+
  • Geruch
    3-
  • Geschmack
    3-
  • Gesamtnote
    3-
Share this post
FaceBook  Twitter