Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Hell

Autor
Kulle
Erstellt
Montag, 09. Dezember 2013
Bewertung des Tests
(4 Stimmen)
Aufrufe
7158 views
Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Hell
  • Biersorte
    Weizen
  • Alkoholgehalt
    5,4%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Klosterbrauerei Weltenburg GmbH
  • Stadt
    Regensburg
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • - Die Flasche ist durchdacht und ansehnlich gestaltet. Abgedruckt ist das Kloster Weltenburg, eingebettet in eine malerischen Landschaft. Die verwendeten Farben sind zahlreich und stimmig.
    - Auf der Rückseite gibt es einen umfangreichen Info-Text, teilweise sogar mehrsprachig. Scheinbar wird das Bier der "ältesten Klosterbrauerei der Welt" auch international vermarktet.
    - Der Geruch ist penetrant bananenlastig. So ungefähr habe ich das erwartet. Ist ja auch ein traditionelles Weißbier.
    - Im Glas kommt eine hübsche, reine und sehr feine Schaumkrone zum Vorschein. Sie hält recht lange an. Das Bier selber ist von einer goldenen, sehr dichten Farbe. Da kann man nicht durchgucken. Zusammen mit dem Schaum ergibt sich ein ansehnliches, die Vorfreude schürendes Bierchen im Glas.
    - Los geht's mit dem Geschmackstest. Der Antrunk ist - wie sollte es auch anders sein? - sehr bananig und frisch. Für meinen Geschmack etwas zu penetrant.
    - Auch im Mittelteil nimmt das Prickeln nicht ab. Bittere Hopfen-Noten sind kaum wahrzunehmen, das Bier ist und bleibt sehr süßlich.
    - Der Abgang könnte besser sein. Es fühlt sich ein bisschen so an, als ob Bananenreststücke im Hals hängenbleiben. Natürlich ist das nur Einbildung - Das Bier wird nicht wirklich mit Bananenstücken versetzt. Trotzdem drängt sich mir beim Abgang jedesmal diese Vorstellung auf. Aufjedenfall sehr mächtig, das Bier. Füllt ordentlich.
    - Der CO²-Gehalt ist stattlich. Da ist eine ganze Menge drinne... Das macht sich beim Trinken aber nicht negativ bemerkbar. Eher beim Ausstoßen.
    - Schließlich kommt der letzte Schluck. Den nehme ich aus der Flasche. Mein Magen ist rappelvoll. Das Ende ist super, die versprochene Qualität wird konstant geboten.
    - Mit 5,4% Umdrehungsfrequenz haut das Bier ordentlich rein. Das muss auch so sein, denn der Magen fühlt sich viel schneller voll an, als bei anderen Biersorten.
    - Fazit: Der Geschmack ist süßlich, fast zu süß. Wer bitter-herbes Bier sucht, der ist hier an der falschen Adresse. Weltenburger Bier ist recht teuer und füllt den Magen schnell. Insgesamt ein gutes Weißbier, das alle Erwartungen erfüllt.

    Fazit: 2 Design: 2- Bieraussehen: 2+ Geruch: 3+ Geschmack: 2
    kulle, 17.06.2008

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Zutaten: Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe.

     

    Design

    Keine Veränderungen zu 2008, nur dass es jetzt "Weltenburger KLOSTER" heißt. 2-

     

    Bieraussehen

    Selbst für ein Weissbier ist die Schaumentwicklung schon extrem. Die Konsistenz ist recht feinporig, habe ich aber auch schon feiner gesehen. Farblich ist das Bier durchschnittlich bis etwas blasser orange und trüb. 3+

     

    Geruch

    Aus der Flasche sehr viel Weizenmalz und Gewürznelke, etwas Hefe, kaum Frucht. Im Glas dominiert ebenfalls das Weizenmalz, die Nelke ist ebenso ausgeprägt. Etwas Banane ist mit dabei. 2-

     

    Geschmack

    Süffig und nicht zu spritzig im Antrunk, Weizenmalz ist mit dabei, aber auch gut Hefe. Etwas Banane schmeckt man raus, wird dann von der Gewürznelke abgelöst, die schon ziemlich intensiv ist, dabei aber trotzdem recht harmonisch wirkt. Auch wenn es nicht ganz so vollmundig und schwer wie vergleichbare Biere ist, wirkt es rund und leicht und ist daher ein guter Durstlöscher, gerade an heißen Tagen. 2

     

    Fazit

    Gewürznelkenintensives, süffiges Weißbier aus Regensburg. 2

    Wolf, 24.04.2019

  • Design
    2-
  • Bieraussehen
    2
  • Geruch
    2-
  • Geschmack
    2
  • Gesamtnote
    2
Share this post
FaceBook  Twitter