Gaffels Sonnen Hopfen

Autor
Kulle
Erstellt
Donnerstag, 06. November 2014
Bewertung des Tests
(4 Stimmen)
Aufrufe
3296 views
Gaffels Sonnen Hopfen
  • Biersorte
    Kölsch
  • Alkoholgehalt
    4,7%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Privatbrauerei Gaffel Becker & Co
  • Stadt
    Köln
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen

    Kölsch war nie meine Sache, aber da ich immerhin einige Zeit in dieser Stadt gewohnt habe, habe ich dennoch ein gewisses Gefühl für das Bier aus der Domstadt entwickelt. An Gaffel habe ich keine stark ausgeprägte Erinnerung. Ein Kölsch wie fast jedes andere. Vor mir steht nun das Sonnen Hopfen, ein "Jahrgangsbier" - was genau mir das sagen soll, weiß ich nicht. Auf der Rückseite der Flasche findet sich eine genauere Beschreibung: Das Bier enthält also "Citra-Hopfen eines Jahrgangs aus dem sonnigen Yakima Valley im Nordwesten der USA". 

    Design

    Der Name ist Programm: Sonnig-frühlingshaft glotzt mich Bambi unter einer riesigen Sonne vom Flaschenetikett an. Bis auf das Gaffels-Logo erinnert an dieser Flasche beinahe nichts an das traditionsbehaftete Bier aus Köln. Umrandet wird das ganze von einem grün eingefärbten Potpourri aus reifen Früchten und Nüßen. Auf den zweiten Blick erkenne ich, dass Bambi leuchtet. Sieht insgesamt so aus als ob ein Praktikant zehn Minuten in Photoshop investiert hat.

    Geruch

    Beim Öffnen kommt eine markante röstig-malzige Note zum Vorschein. Sehr aromatisch, erinnert an den Sommer. Der Citrusgeruch ist unverkennbar und auch wenn es das ein oder andere Bier mit dieser Geruchsnote auf dem Markt gibt ist das hier doch einzigartig. Im Glas wird der Geruchseindruck dann hopfenlastiger. Die markante Mischung aus Süße und Heugeruch bleibt aber bestehen. Ich genieße das.

    Bieraussehen

    Gaffels Sonnen Hopfen ist mattgold und sieht im Kölschglas nicht unattraktiv aus. Die Schaumkrone ist strahlend weiß, wirkt luftig und baut sich mit einem lauten Knacken ab. Nach einiger Zeit verbleibt eine kleine Restkrone, die sich dann auch hartnäckig weigert zu verschwinden. Das Bier bleibt klar und bietet relativ freie Sicht, die nur von gelegentlich aufsteigenden Bläschen unterbrochen wird. Schön, schön.

    Geschmack

    Mein erster Gedanke während des Antrunks: Wow, soviel Citrus! Im Antrunk dominiert der unverkennbare Geschmack und verbreitet eine leichte, erfrischende Süße. Das Sonnen Hopfen geht süffig ohne viel Widerstand runter. Im Abgang kommt die Citrus-Note erneut zum Vorschein, doch auch der Hopfen macht sich nun stärker bemerkbar. Bitter, wässrig - hier merkt man, dass es sich eben doch im ein Kölsch handelt. Der Nachgeschmack ist bitter und süß zugleich. Nicht schlecht. Der Citrus-Geschmack ist zu jeder Zeit spürbar und harmoniert gut mit dem Kölsch. Ein gelungenes Bier.

  • Design
    4-
  • Bieraussehen
    2+
  • Geruch
    2+
  • Geschmack
    2
  • Gesamtnote
    2
Share this post
FaceBook  Twitter