Thier Pils

Autor
Wolf
Erstellt
Donnerstag, 05. Dezember 2013
Bewertung des Tests
(1 abstimmen)
Aufrufe
2615 views
Thier Pils
  • Biersorte
    Pils
  • Alkoholgehalt
    4,8%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Privatbrauerei Thier
  • Stadt
    Dortmund
  • - Nun freue ich mich besonders ein Bier zu testen, bei dem ich immer an eine brasilianische Torwartlegende denken muss, die seine besten Zeiten in Deutschland bei Borussia Fulda, Holstein Kiel und den Kickers Offenbach hatte und nun als Torwarttrainer bei der TSG Hoppenheim fungiert. Für die, die es jetzt immer noch nicht wissen: Es ist das Bier von Cesar Thier. Besonders gelungen ist, dass sich Thier auch noch auf Bier reimt.
    - Auf der Flasche steht "Privatbrauerei Thier", obwohl es die meines Wissens nach nicht mehr gibt und das Bier von DAB gebraut wird. Ich gebe trotzdem Privatbrauerei als Brauort an.
    - Äußerlich sieht es aus wie ein Standard-Pils. Grüne Flasche, schlichtes Design, informationsarm. Aber natürlich darf der „Werbespruch“ nicht fehlen. 
    - schon beim Öffnen strömt ein sehr intensiver Hopfengeruch aus der Flasche. So muss das sein.
    - Schaumkrone grundsätzlich eher grob, nur stellenweise feine Flächen.
    - Was für ein hopfiger erster Schluck. Schon im Antrunk wird die Tiefe dieses Bieres deutlich.
    - Wirklich ein sehr intensives Pils, gefällt mir bis hierher aber sehr gut.
    - Der Hopfen lässt langsam etwas nach, dafür kommt das Malz leicht durch. Die Herbe geht etwas zurück.
    im unteren Drittel wirkt das Bier leider sogar etwas flach.
    - letzter Schluck sehr wässrig.
    - Fazit: Fängt fulminant an, wird dann schwächer und schwächer.

    Fazit: 3
    Wolf, 06.11.2008

  • Design
    3-
  • Bieraussehen
    3
  • Geruch
    2-
  • Geschmack
    3
  • Gesamtnote
    3
Share this post
FaceBook  Twitter