Flötzinger Bräu Hell

Autor
Wolf
Erstellt
Donnerstag, 27. August 2015
Bewertung des Tests
(7 Stimmen)
Aufrufe
4280 views
Flötzinger Bräu Hell
  • Biersorte
    Helles
  • Alkoholgehalt
    5,2%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Privatbrauerei Franz Steegmüller
  • Stadt
    Rosenheim
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Zutaten: Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenauszüge.

     

    Design

    Die Farben fallen direkt ins Auge, da sie für ein Bier ungewöhnlich sind. So ein knalliges gelb sieht man selten auf Bierflaschen, dazu noch in Kombination mit diesem Rotton. Irgendwie ungewohnt und nicht ganz so stimmig, aber auffällig auf jeden Fall. Unabhängig von der Farbe ist das Etikett ansonsten nett gestaltet. Vor allem der Bierkutscher gefällt.

     

    Bieraussehen

    Es entsteht recht wenig Schaum. Dieser ist durchschnittlich fein und hält sich einigermaßen gut. Wie der Name es sagt sieht das Bier recht hell aus, dennoch ist ein klares feines gelb erkennbar.

     

    Geruch

    Klar erkennbare Würze, etwas ländlich-grasig riecht es. Wirkt sehr frisch und hat im Vergleich zu einigen anderen Hellen durchaus Charakter.

     

    Geschmack

    Sehr spritzig im Antrunk, dabei nimmt die hohe Rezenz den Aromen ein bißchen den Platz weg. Etwas unausgewogen und auch nur am Rande präsentiert sich das Malz. Etwas zu kantig kommt dieses Bier in den ersten Schlücken daher. Im Abgang ist eine leichte Säure zu vernehmen. Generell handelt es sich hier um ein recht mildes Bier, dass eher wenig Geschmack hat. Mit der Zeit nehmen die störenden Faktoren etwas ab, das Bier setzt sich. Damit ist es angenehmer zu trinken und versprüht sogar den Hauch von Süffigkeit. Insgesamt aber doch nur Mittelmaß.

     

    Fazit

    Gibt bessere Biere in dieser Kategorie.

  • Design
    3+
  • Bieraussehen
    3+
  • Geruch
    2
  • Geschmack
    3-
  • Gesamtnote
    3
Share this post
FaceBook  Twitter