Flensburger Frühlingsbock

Autor
Wolf
Erstellt
Samstag, 04. Juni 2016
Bewertung des Tests
(3 Stimmen)
Aufrufe
2902 views
Flensburger Frühlingsbock
  • Biersorte
    Bockbier
  • Alkoholgehalt
    6,9%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Flensburger Brauerei
  • Stadt
    Flensburg
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen.

     

    Design

    Frühlingshaft in verschiedenen Grüntönen gehalten, die ineinander übergehen. Sieht gut aus und passt zur Biersorte.

     

    Bieraussehen

    Plöpp verzögert, dann aber knackig laut, wie man das aus der Werbung kennt. Die Schaumkrone ist angemessen stark ausgeprägt und von durchschnittlich feiner Konsistenz. Farblich finde ich hier ein gutes goldgelb vor.

     

    Geruch

    Schön würzig riecht es, hintenraus minimal stechend. Die für ein Bockbier typische Süße ist ebenfalls zu vernehmen, hält sich aber etwas zurück. Dafür ist eine gewisse herbe Grundnote vorhanden.

     

    Geschmack

    Sehr vollmundig im Antrunk und relativ cremig im Trunk. Die Süße ist vorhanden, will sich aber nicht so richtig durchsetzen. Ein wenig nach Honig schmeckt es, dazu ist es leicht stechend im Geschmack. Den recht hohen Alkoholgehalt merkt man schon deutlich, dadurch ist das Bier sicherlich nicht so angenehm zu trinken wie vergleichbare Bier. Von der angepriesenen Hopfennote merke ich leider nichts. Ein Frühlingsbock sollte meiner Meinung nach etwas geschmeidiger und angenehmer zu trinken sein.

     

    Fazit

    Ein ziemlicher unrunder Bock aus dem hohen Norden.

  • Design
    2
  • Bieraussehen
    2-
  • Geruch
    3+
  • Geschmack
    4+
  • Gesamtnote
    3-

Kommentare  

Börnie
+2 #1 Börnie 2017-04-12 08:52
Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen...(laut Beschreibung)

Bieraussehen: ich habe keinen blassen Schimmer vom Ausshen, da der Norddeutsche Flens natürlich aus der Flasche trinkt!

Geruch: Würzig, süßlich, stark, herbe... schreit aus der Flasche, getrunken zu werden...

Geschmack: Herber Norden in der Flasche. Durch die würzige, nur leicht angedeutete Süße für mich besser, als das Original. Alkohol als Geschmacksverst ätker ist hier prima ausgewogen, um die Würze zu verdeutlichen. Und vor dem Essen getrunken teilt dieser Frühlingsbock den Synapsen im Kopf auch deutlich die 6,9% mit Gut gekühlt ist es geradezu "süffig" und schreit nach mehr! Eine 0,5l-Flasche wäre hier angebracht, um nicht den Eindruck eines Alkoholikers mit zwei oder gar drei Flaschen zu vermitteln!

Fazit: Als Frühlingsbock eine kompromisslose, norddeutsche Ansage, die mit der Würze leicht spielt, aber nicht mädchenhaft kokettiert...
Zitieren
Share this post
FaceBook  Twitter