La Guillotine

Autor
BrausePaul
Erstellt
Dienstag, 14. April 2015
Bewertung des Tests
(2 Stimmen)
Aufrufe
2256 views
La Guillotine
  • Biersorte
    Ale
  • Alkoholgehalt
    8,5 %
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Nein
  • Brauerei
    Brouwerij Huyghe
  • Stadt
    Melle
  • Land
    Belgien
  • Besonderheit
    -
  • Design:

    Flaschen in Tonoptik sind in Belgien nicht unüblich. Sie liefern auch den ersten Warnhinweis darauf, dass man es mit vielen Umdrehungen zu tun hat. Die Guillotine verstärkt dieses "Ich bin was ganz besonderes und könnte deine Geschmacksnerven zertrümmen" Flair nur noch. Sie findet sich auf dem Kronkorken wieder. Auf dem Rücketikett bekommt man die genaueren Zutaten aufgelistet. Kann aufjedenfall das Interesse wecken.

    Aussehen:

    Der Bierkörper ist recht Orange und wird nach unten hin heller. Die Schaumkrone ist aber einmalig, da ich sowas mächtiges nie gesehen hat. Sie ist sehr dick, feinporig und wirkt zunächst cremig. Aber die Lebdauer ist bombastisch. Manche Bereiche bauen schnell ab, aber der größte Teil der Schaumkrone ist extrem stabil und bleibt notfalls am Glasrand kleben. Man kann dagegen pusten und sie rührt sich nicht. Nach ein paar Minuten denkt man, man hätte die Alpen im Glas. Sieht sehr faszinierend aus. 

    Geruch:

    Es riecht zum Glück nicht alkoholisch, was bei der Umdrehungsanzahl schon ein Zeichen für Qualität sein kann. Allerdings riecht es nicht klassisch nach Bier. Hopfen und Malz machen sich nicht bermerkbar. Dafür bekommt man eine säuerliche Note geboten mit süßer Kirsche. Das Fruchtaroma riecht natürlich und erinnert nicht an Sirup. Dazu wird das ganze mit einer Note von Hafer abgerundet.

    Geschmack:

    Das Hafer macht sich bereits im Antrunk bemerkbar. Der an sich wässrige Bierkörper bekommt dadurch eine leicht sämige Konsistenz, so fühlt es sich jedenfalls an. Im Mittelteil wirkt es zunächst leicht künstlich, geht aber schnell in ein frisches Aroma von Zitrone und Kirsche auf, was zu gefallen weiß. Der Abgang ist trocken und leider bei jedem Schluck von unterschiedlicher Qualität. Mal breitet sich ein angenehmes und vor allem passendes Haferaroma aus, beim nächsten Schluck ist es stärker alkoholisch. Letzteres ist schade, da das Bier ansonsten sehr erfrischend und lecker ist. Aber wenn man auf einen Buzz aus ist, kann man recht gut drüber hinwegschauen. 

  • Design
    3+
  • Bieraussehen
    2
  • Geruch
    3+
  • Geschmack
    2-
  • Gesamtnote
    2-
Share this post
FaceBook  Twitter