Lederer Pils

Autor
Wolf
Erstellt
Donnerstag, 21. April 2016
Bewertung des Tests
(5 Stimmen)
Aufrufe
3143 views
Lederer Pils
  • Biersorte
    Pils
  • Alkoholgehalt
    5,1%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Lederer Bierkontor GmbH
  • Stadt
    Nürnberg
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Erworben bei: Trink und Spar.

     

    Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt.

     

    Design

    Etiketten auf alt und urig zu trimmen ist keine leichte Aufgabe. Oft geht das total in die Hose, gerade bei ausgeblichenen Etiketten. Hier gelingt es allerdings ganz gut, das Design ist urig und die Farben stimmig. Das Krokodil steht wohl für das Leder...?!

     

    Bieraussehen

    Die Schaumentwicklung ist passabel, die Konsistenz eher etwas grobkörniger. Farblich ist es schon extrem blass, der Gelbstich ist nur leicht erkennbar.

     

    Geruch

    Extrem gut gehopft scheint dieses Bier zu sein, in der Nase entfaltet sich ein herber Geruch. Allerdings wirkt dieser nicht sonderlich frisch und eine leichte Muffnote kommt durch. Auch das Aroma der grünen Flasche ist vernehmbar.

     

    Geschmack

    Ohja, schnell breitet sich ein würziges Aroma aus, das schnell ins Bittere geht. Das nenne ich gut gehopft und erwarte ich auch von einem Pils. Etwas kantig ist der Hopfen und legt sich nicht so geschmeidig an den Gaumen, dafür gibt er gut Bitterstoffe ab. Erstaunlich bei einem fränkischem Pils. Und so ganz versteckt schwimmt eine kleine Becks-Note mit. Ich bin überzeugt, dass grüne Flaschen bestimmte Aromen freisetzen. Die Rezenz vom Lederer ist angemessen, das Wasser ist ebenfalls in Ordnung. Daher kann man hier eine akzeptable Süffigkeit bescheinigen.

     

    Fazit

    Die fränkische Bitter-Variante.

  • Design
    2-
  • Bieraussehen
    3-
  • Geruch
    4+
  • Geschmack
    3+
  • Gesamtnote
    3
Share this post
FaceBook  Twitter