Landwehr-Bräu Rotfränkisch

Autor
Wolf
Erstellt
Mittwoch, 16. Dezember 2015
Bewertung des Tests
(1 abstimmen)
Aufrufe
2985 views
Landwehr-Bräu Rotfränkisch
  • Biersorte
    Sonstiges
  • Alkoholgehalt
    4,8%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Landwehr-Bräu
  • Stadt
    Steinsfeld
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen.

     

    Design

    Die kleine Flasche sieht ganz nett aus. Frauen würden sagen: "Schau mal, die ist aber süß". Passend zur Sorte ist auf dem Etikett viel rot vorhanden. Die teils goldene Schrift wirkt recht hochwertig. Insgesamt eine gute Aufmachung, auch wenn es vielleicht nicht direkt ins Auge fällt.

     

    Bieraussehen

    Die Schaumentwicklung ist durchschnittlich. In der Mitte entstehen zunächst ein paar gröbere Bläschen, dann entsteht mehr und mehr ein feiner Schaumteppich. Der Schaum ist zudem minimal dunkel gefärbt. Wie der Name es verrät ist das Bier richtig schön dunkelrot. Eine Augenweide.

     

    Geruch

    Ein intensiver, malziger Geruch, der etwas röstig-trocken ist und danach Platz lässt für eine Fülle von roten Früchten. Sehr süßlich ist es dazu. Nach und nach erinnert der Geruch an geschrotetes Getreide und frisch gebackenes Bauernbrot. Herrlich.

     

    Geschmack

    Butterweich im Antrunk, dann wird es sehr röstig. Etwas Karamell ist dabei, aber vor allem eine gute Portion Kaffee. Das Wasser ist sagenhaft, selten so einen weichen Trunk erlebt. Nach und nach entsteht im Mittelteil eine subtile Süße, die dann aber von den röstigen Malzaromen abgelöst wird. Der Abgang hätte noch ein wenig länger sein können, trotzdem genießt man hier ein super Rotbier.

     

    Fazit

    Die Aromenpalette ist gut, aber der Shit ist hier echt das Wasser.

  • Design
    2-
  • Bieraussehen
    2+
  • Geruch
    2+
  • Geschmack
    2+
  • Gesamtnote
    2+
Share this post
FaceBook  Twitter