Weyermann Blackout 24

Autor
Wolf
Erstellt
Mittwoch, 19. April 2017
Bewertung des Tests
(1 abstimmen)
Aufrufe
4252 views
Weyermann Blackout 24
  • Biersorte
    Ale
  • Alkoholgehalt
    7,0%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Weyermann Braumanufaktur
  • Stadt
    Bamberg
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Erworben bei: Weyermann, Bamberg.

     

    Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe.

     

    Design

    Etwas anders als die Weyermann-Biere, nämlich mit dem Firmengebäude im Mittelpunkt. Da verwendete gelb hat einen dreckig-verwaschenen Ton, was extrem billig aussieht.

     

    Bieraussehen

    Die Schaumentwicklung braucht ein bißchen, ist dann auch nur durchschnittlich. Die Konsistenz ist außen recht fein, mittig aber sehr grobkörnig. Farblich ist das Bier dunkelbraun und eingetrübt. Zusätzlich setzen sich einige grobe Hefeteilchen am Boden ab.

     

    Geruch

    Ziemlich fruchtig mit recht starken Grapefruit-Aromen. Hat einiges von einem IPA. Dazu riecht man aber die verwendete Hefe recht deutlich.

     

    Geschmack

    Auf der einen Seite leichte Röstaromen, auf der anderen Seite fruchtige IPA-Aromen von Grapefruit und Ananas. Irgendwie passt das zunächst nicht ganz so gut zusammen. Die röstige Note wird im Abgang immer herber und trockener. Der Abgang erinnert dann schon wieder eher an ein IPA. Nur die Röstnote ist etwas unpassend. Das Brauwasser ist angenehm weich, das Bier unterm Strich gut zu trinken.

     

    Fazit

    Interessante IPA-Variante mit Schwächen.

  • Design
    4+
  • Bieraussehen
    2-
  • Geruch
    2-
  • Geschmack
    2-
  • Gesamtnote
    2-
Share this post
FaceBook  Twitter