Archivist Hell

Autor
Wolf
Erstellt
Dienstag, 26. Mai 2020
Bewertung des Tests
(0 Stimmen)
Aufrufe
131 views
Archivist Hell
  • Biersorte
    Ale
  • Alkoholgehalt
    6,6%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Nein
  • Brauerei
    Brouwerij De Brabandere
  • Stadt
    Bavikhove
  • Land
    Belgien
  • Besonderheit
    -
  • Erworben bei: Lidl.

     

    Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Zucker, Hopfen.

     

    Design

    Keine schöne Farbauswahl, ein Mönch draufgeklatscht und es dann Abteibier nennen. Naja.

     

    Bieraussehen

    Anständige Schaumentwicklung mit durchschnittlich feiner Konsistenz. Farblich ist das Bier zwischen bernstein und orange. Zudem ist es klar.

     

    Geruch

    Zunächst mild, dann nach und nach stechend-süß. Im Glas ebenfalls mild, nicht mehr so penetrant süß, dafür mit einigen Gewürzen, vorneweg Koriander und etwas Pfeffer. Ganz okay, gibt bei der Sorte aber auch deutlich angenehmere Vertreter.

     

    Geschmack

    Gewohnt rezent, durchschnittlich vollmundig, immer süßer werdend, klebrig. Gewürze sind dabei, neben Koriander auch ziemlich viel Gewürznelke, was mir nicht wirklich zusagt. Der Abgang ist recht bitter. Man kann es einigermaßen trinken, mir persönlich sagt dieser intensive Nelken-Geschmack leider gar nicht zu.

     

    Fazit

    Wird für Lidl gebraut, so schmeckt es auch. Gibt deutlich bessere Vertreter für ein Belgian Blonde.

  • Design
    4+
  • Bieraussehen
    2-
  • Geruch
    3
  • Geschmack
    3-
  • Gesamtnote
    3-
Share this post
FaceBook  Twitter