BrewDog 5AM Saint

Autor
Wolf
Erstellt
Sonntag, 20. Mai 2018
Bewertung des Tests
(1 abstimmen)
Aufrufe
60 views
BrewDog 5AM Saint
  • Biersorte
    Ale
  • Alkoholgehalt
    5,0%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    BrewDog PLC
  • Stadt
    Ellon
  • Land
    Schottland
  • Besonderheit
    -
  • Erworben bei: Edeka, Mönchengladbach.

     

    Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hefe, Hopfen.

     

    Design

    Typische BrewDog-Etiketten aus Papier mit angenehmer Haptik und Brailleschrift. Passend zur Sorte wird überwiegend rot verwendet. Die Flasche ziert zusätzlich ein Relief der Brauerei. Passt.

     

    Bieraussehen

    Durchschnittliche Schaumentwicklung mit eher etwas gröberer Konsistenz, dazu minimal eingefärbt. Die Haltbarkeit ist mäßig. Farblich ist das Bier dunkelrot und geht schon fast ins braun über. Dazu ist es leicht eingetrübt.

     

    Geruch

    Aus der Flasche fruchtig, nach Tropenfrüchte und roten Beeren. Zudem kann man auch das Malz leicht erkennen. Im Glas ein ähnliches Bild: fruchtig, minimal trocken, leicht karamellig hintenraus. Interessant.

     

    Geschmack

    Im Grundton trocken, dabei nicht zu intensiv. Es ist bei weitem nicht so fruchtig wie es der Geruch hat vermuten lassen. Dafür ist es leicht karamellig, im Abgang aber doch gut herb. Den geringeren Alkoholgehalt spürt man auch, da das Bier nicht so wuchtig ist. Laut Etikett soll es genauso malzig wie hopfig sein. Den malzigen Anteil merkt man zwar schon, dennoch überwiegen hier doch eher die Hopfenanteile, wenn auch nicht so intensiv wie beispielsweise bei Pale Ales oder IPAs. Letztendlich ist es ein interessantes Experiment und unterm Strich auch easy drinkable.

     

    Fazit

    Qualitativ erwartungsgemäß gute Arbeit von Brewdog, auch wenn mir ein wenig der rote Faden fehlt.

  • Design
    2+
  • Bieraussehen
    3+
  • Geruch
    2
  • Geschmack
    2
  • Gesamtnote
    2
Share this post
FaceBook  Twitter