Ringnes Vørterøl

Autor
Strasser
Erstellt
Samstag, 14. April 2018
Bewertung des Tests
(2 Stimmen)
Aufrufe
274 views
Ringnes Vørterøl
  • Biersorte
    Sonstiges
  • Alkoholgehalt
    0,0%
  • Behältnis
    Dose
  • Reinheitsgebot
    Nein
  • Brauerei
    Ringnes AS
  • Stadt
    Oslo
  • Land
    Norwegen
  • Besonderheit
    -
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Kohlensäure, Säureregulator: Milchsäure

    Info:

    Vørterøl ähnelt dem deutschen Malzbier, wobei hier überhaupt keine Hefe zugegeben wird.

    Design:

    Spektakulär sieht die Dose nicht aus. Interessanterweise darf die Brauerei die olympischen Ringe auf der Dose verwenden, da sie sich vor dem Olympischen Komitee die Bildrechte für Norwegen gesichert hatten. Mittlerweile liegen die Bildrechte beim norwegischen Olympischen Komitee, dafür hat die Brauerei die Genehmigung bekommen diese weiter für ihr Malzgetränk zu nutzen.

    Aussehen:

    Brauner Körper mit sehr viel Kohlensäure. Es bildet sich eine eine mittelgroße und grobe Schaumkrone, die Haltbarkeit ist allerdings erwartungsgemäß sehr kurz.

    Geruch:

    Sehr malzig, ein wenig röstig ist es zudem auch noch. Die Intensität ist ganz ordentlich, allerdings reicht es etwas nach Kuhdung. Macht dann nicht so viel Vorfreude. 

    Geschmack:

    Es schmeckt auch sehr malzig, dazu schmeckt es ein wenig nach Aschenbecherresten. Im Gegensatz zu einem deutschen Malztrunk merkt man allerdings deutlich, dass kein Zucker hinzugegeben wird. Dadurch ist es nur leicht süßlich. Die Intensität ist in Ordnung, wobei man die Kohlensäure im Mund kaum noch merkt. Der Abgang ist leicht trocken.

    Gesamt:

    Für Leute denen ein Malzbier zu süß ist.

    Strasser

  • Design
    3+
  • Bieraussehen
    3
  • Geruch
    3+
  • Geschmack
    3
  • Gesamtnote
    3
Share this post
FaceBook  Twitter